Institut für klinische Epidemologie der Tirol Kliniken GmbH

Sie Sind Hier: Das Institut / Register / EFT - Epidemiologische Früherkennung Tirol

EFT - Epidemiologische Früherkennung Tirol

EFT Epidemiologische Früherkennung Tirol

 

Willkommen auf den Webseiten der Epidemiologischen Früherkennung Tirol.


Inhaltsverzeichnis:


Ziel und Aufgabe
Erkrankungen
Auswertungen
Organisation
Links
Kontakt



Ziel und Aufgabe


Ziel der epidemiologischen Früherkennung Tirol (EFT) ist es, ansteckende Infektionsgeschehen in der Bevölkerung früh zu erkennen und ihre Entwicklung/Ausbreitung und Belastung des Gesundheitssystems zu prognostizieren, um daraus strategische Entscheidungen ableiten und Maßnahmen treffen zu können.

Aufgabe des EFT ist es, die dazu notwendige Verbindung von Daten verschiedenster Provenienz durchzuführen, wie beispielsweise die Verknüpfung von Abwasserdaten mit demographischen Daten und Inzidenzzahlen, Einflussfaktoren zu identifizieren und zu gewichten und geeignete Datenmodelle zu entwickeln.

Anders als sonst in der Epidemiologie liegt in der epidemiologischen Früherkennung der Fokus auf der Prädiktion von künftigem Geschehen. Für die Treffsicherheit des Modells sind die Kenntnis und richtige Bewertung verschiedenster die Krankheit bzw. deren Verlauf beeinflussende Parameter ausschlaggebend. Als solche kommen beispielsweise Diagnostik, Infektiosität, Wirksamkeit der Medikation/Impfung, Entwicklung von Mutationen mit deren Eigenschaften, populationsverbreitete Abwehrkörper, geografische Lage, Entfernungen über verschiedenste Verkehrswege u.v.m. in Frage. Je vielfältiger die in Frage kommenden Einflussfaktoren sind, desto schwieriger sind Prädiktionsmodelle zu erstellen. Je genauer die Modelle die Realität widerspiegeln, desto gezielter können die entsprechenden Entscheidungsträger Maßnahmen ergreifen.
 

Erkrankungen


Covid-19

Das Coronavirus Sars-CoV-2 führt zur Atemwegserkrankung Covid-19 und breitete sich seit Dezember 2019 von der chinesischen Stadt Wuhan in der Provinz Hubai über die ganze Welt aus. So verzeichneten bereits im Jänner 2020 Länder im asiatischen, US-amerikanischen, australischen und europäischen Raum an Covid-19 Erkrankte. In Österreich kam die Erkrankung erst im Februar 2020 an. Am 25.02.2020 wurden die ersten beiden an Covid-19 erkrankten Personen in Innsbruck registriert. Am 11.03.2020 erklärte die WHO die Erkrankung zur Pandemie. Weltweit wurde der Forschung nach einem wirksamen Impfstoff/Medikation gegen Covid-19 Priorität eingeräumt. Dennoch kamen weltweit viele Gesundheitssysteme an ihre Grenzen.

Die hohe Infektiosität und Mortalität erforderte auch in Österreich zahlreiche Maßnahmen mit einschneidender Wirkung auf das Alltagsleben, die Gesellschaft und Wirtschaft. Ausgangsbeschränkungen und Hygienemaßnahmen senkten die ansteckungsbedingten Todesursachen. Auch wurde im Jahr 2020 die geringste Zahl an Verkehrstoten seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1950 registriert. Dennoch war in Österreich lt. Statistik Austria im Jahr 2020 eine Übersterblichkeit von mindestens 10 % im Vergleich zu den fünf Vorjahren festzustellen.

Am Institut für klinische Epidemiologie wird seit Ende April 2020 ein von Doz. DI Dr. Bernhard Pfeifer entwickeltes Prädiktionsmodell zur Berechnung der Covid-19 Entwicklung in Tirol und Südtirol eingesetzt. Mit ihm lassen sich mit überzeugender Genauigkeit die Entwicklungen der Covid-19 Erkrankungen prognostizieren.


Auswertungen
 

Seit Ende April 2020 erstellt Doz. DI Dr. Bernhard Pfeifer ohne Ausnahme täglich Auswertungen, die den weiteren Verlauf von Covid-19 in Südtirol und Tirol prognostizieren, die Modellqualität durch Vergleich alter Prognosen mit der Realität darstellen und verschiedene Parameter analysieren.
 

Organisation
 

Doz. DI Dr. Bernhard Pfeifer ist Leiter der epidemiologischen Früherkennung Tirol am IET und Entwickler der im IET eingesetzten Prädiktionsmodelle.

Er erhält die öffentlich zugänglichen Infektionsdaten des Landes Tirol sowie anonymisierte Daten über Krankenhausbelegungen, Abwasserdaten, geographische Daten sowie Blutspendedaten.
 

Links
 

www.surviral.at

www.tirol.gv.at/gesundheit-vorsorge/infekt/coronavirus-covid-19-informationen/

www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Neuartiges-Coronavirus-(2019-nCov).html

https://covid19-dashboard.ages.at
 

Kontakt
 

Doz. DI Dr. Bernhard Pfeifer ist Leiter der epidemiologischen Früherkennung Tirol, Entwickler der im IET eingesetzten Prädiktionsmodelle.

Telefon: +43(0)50504-22312
eMail: Bernhard Pfeifer

 

zurück zum Seitenanfang